Auf den Spuren der Sucht

Sucht begegnet uns täglich. Zum Beispiel auf der Strasse, wenn Drogenabhängige uns um Kleingeld bitten. Dies ist aber nur die sichtbare Spitze des Eisbergs.

Sucht hat viele Gesichter, sie ist in unserer Gesellschaft ein verbreitetes Phänomen: Kaffee, Smartphone, Selbstoptimierung, illegale Drogen, Geldspiel, Zigaretten oder Alkohol, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wie kommt es zu Suchtverhalten? „Wenn der Leidensdruck zu gross ist, entflieht der Mensch der Realität. Drogen sind somit eigentlich eine Art Selbstmedikation,“ sagt Thomas S., Betreuer im Heilsarmee Durchgangsheim Winterthur.

Nachfolgend finden Sie diverse Beiträge und Links, die die Hintergründe der Sucht bei Erwachsenen beleuchten. Erfahren Sie mehr darüber, wie die Heilsarmee erwachsene Suchtkranke begleitet, in welchen Institutionen wir Hilfe anbieten und was Betroffene über ihre Sucht, oder jene ihrer Angehörigen erzählen.

Zeige 0 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.