Was ist ein Zuhause?

Für die meisten Menschen ist Wohnen eine Selbstverständlichkeit. Sie haben ein Zuhause, wo sie sich wohl, sicher und geborgen fühlen. Bei der Heilsarmee begegnen wir täglich Menschen, die kein Zuhause mehr haben oder Gefahr laufen, es bald zu verlieren. Wie geht es diesen Menschen? Was brauchen sie, damit sie sich trotzdem zu Hause fühlen? Und was genau lässt uns zu Hause fühlen? Wie wichtig ist ein Zuhause? Dank unserer täglichen Arbeit mit Menschen in Not starten wir hier einen Versuch, auf diese Fragen Antworten zu finden.

Die Menschen aus der Ukraine brauchen auch in der Schweiz unsere Unterstützung!

Manuel Breiter, Leiter Migration und Integration der Heilsarmee Schweiz.

Wie schnell Menschen ihr Zuhause aufgeben müssen, zeigt uns der Krieg in der Ukraine. Die Heilsarmee empfängt in der Schweiz angekommene Geflüchtete aus der Ukraine und versorgt sie mit dem Notwendigsten. Manuel Breiter, Geschäftsleiter Migration und Integration bei der Heilsarmee schildert seine Erlebnisse seit Ausbruch des Krieges.

Die Heilsarmee begleitet Flüchtlinge aus der Ukraine

Wohnen bei der Heilsarmee

Unabhängig davon ob sich jemand kurzfristig in einer prekären Wohnsituation befindet oder längerfristig eine Unterkunft benötigt: Die Heilsarmee bietet Menschen in schwierigen Lebenssituationen ein sicheres und bedürfnisgerechtes Zuhause.

Notunterkünfte

Unsere Passantenheime und Kirchgemeinden bieten in Not geratenen Menschen ein kurzfristiges Zuhause.

Wohn- und Pflegeheime

In unseren Wohn- und Pflegeheimen können Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen wohnen, arbeiten, in Gesellschaft alt werden und vor allem: sich Zuhause fühlen.

Begleitetes Wohnen

Wo immer möglich arbeiten wir darauf hin, dass Menschen ihr angestammtes Zuhause nicht verlieren. Dafür bieten wir an diversen Standorten Begleitetes Wohnen an.

8000 Menschen in der Schweiz droht der Verlust ihres Zuhauses.

Auch in der Schweiz ist für viele Menschen ein festes Zuhause in sicherer Umgebung keine Selbstverständlichkeit. Erstmals zeigt eine Befragung der Fachhochschule Nordwestschweiz die Dimension der Obdachlosigkeit und ihren Vorstufen in Schweizer Gemeinden. Rund 2200 Obdachlose und ca. 8000 von Wohnungsverlust bedrohte Menschen leben demnach in der Schweiz.

Zum Bericht

Wohnungslosigkeit ist auch in der Schweiz ein Thema - Lassen Sie sich informieren!

Erfahren Sie mehr über das Thema Wohnungsverlust in unserer E-Mail-Serie.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Machen Sie auf das Thema Wohnungsverlust aufmerksam ...

Gino Brenni, Heilsarmee
Gino Brenni Digital Marketing Heilsarmee

Neuste Artikel zum Thema

Lesen Sie unsere neusten Blogbeiträge zum Thema Wohnungsverlust und Obdachlosigkeit.

Seniorin im Rollstuhl blickt durchs Fenster nach draussen.

  ––  Wohnen

Das Altersheim als Zuhause

Frau Fuss wollte nie ins Altersheim. Doch der Tag kam und für sie war klar: Nur in eines der Heilsarmee. Im Le Foyer in Neuenburg hat sie ein neues Zuhause gefunden.

Türmatte

  ––  Wohnen

Was ist ein Zuhause?

Zuhause – ein Begriff, der spätestens seit Beginn der Corona Pandemie an Bedeutung zugelegt hat. Auf der ganzen Welt hiess es «Beibt Zuhause!». Auch für die Millionen von Flüchtlingen und Obdachlosen weltweit hat Zuhause einen ganz anderen Stellenwert, als für uns. Wir gehen dem Begriff 'Zuhause' nach.

Zwei Frauen, die sich umarmen

  ––  Wohnen

Vom Bunker in Odessa ins idyllische Waldegg

Sieben Mütter, eine Grossmutter und zwölf Kinder fliehen vor dem Krieg in der Ukraine. Nach einer mühseligen Reise finden sie im Kanton Basel-Landschaft eine sichere Unterkunft und einen Ort zum Verweilen. Ihre Zukunft ist ungewiss, doch sie hoffen auf Gottes Hilfe und dass sie bald wieder zurückkehren können.

  ––  Wohnen

Was Cynthia bei der Heilsarmee ein Zuhause gibt

Cynthia (20) hatte von klein auf kein richtiges Daheim. Hier erzählt sie, wie sie bei der Heilsarmee ein Zuhause fand.

  ––  Wohnen

Wohnraum für Housing First – ein Vermieter berichtet

René Thoma vermietet Wohnungen an teilnehmende Personen des Projekts Housing First in Basel. Hier erzählt er von seinen Erfahrungen.

  ––  Wohnen

Housing First: Wohnen ist ein Menschenrecht

Thomas Frommherz, Leiter Housing First der Heilsarmee in Basel über den Start des Projekts und seine Vision für die Zukunft.

Obdachlosigkeit auf unseren Social Media Kanälen

Weitere Beiträge zum Thema Obdachlosigkeit finden Sie auch auf unseren Social Media Kanälen

Schreiben wir gemeinsam Geschichte und verbannen Obdachlosigkeit aus dem 21. Jahrhundert.

#basel #housingfirst #DoingTheMostGood

Écrivons l’histoire ensemble et éradiquons le sans-abrisme du XXIe siècle.

#reel #newreel #heilsarmee #armeedusalut #switzerland #swissredshield
...

Wir haben Passanten in Basel gefragt: Was kann man gegen Obdachlosigkeit tun? Danke für dieses Statement! Gemeinsam können wir Geschichte schreiben: Verbannen wir Obdachlosigkeit in die Vergangenheit!

Nous avons demandé aux passants à Bâle : Que peut-on faire contre le sans-abrisme ? Merci pour cette intervention ! Écrivons l’histoire ensemble et éradiquons le sans-abrisme du XXIe siècle.

#housingfirst #basel #schweiz #suisse #switzerland #salvationarmy #heilsarmee #armeedusalut #doingthemostgood
...

Facebook Posts

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Mehr laden